…. ab in die „Hecke“….

Heute sind wir in den Wald gegangen mit der sicheren Erwartung, dass wir schrecklich nass geregnet werden, aber es kam anders…. kein Tropfen Regen!

Und da sind wir lang gegangen:
[xmlgm {http://reisen.beermann.ws/wp-content/uploads/2010/09/data.kml} width=600;height=500]

 
Da das aber nicht aussagekräftig ist, kommt hier noch ein Bild von etwas Kletterei in der Nähe der Felsformation „Hockendes Weib“:

Von Deutschland Kurzurlaub (Tecklenburg)

Danach ging es weiter wie die Tage zuvor…. Magen-Wellness, Augen-Wellness (= Lesen und Schlafen im Wellnessbereich des Hotels) und nochmal Magen-Wellness, bei der wir sehen werden, ob sich das harte Training der letzten Tage gelohnt hat: 6 Gänge warten auf uns.

Heiter bis wolkig und trocken (fast immer)

Das heutige Programm ging wieder an unsere Leistungsgrenzen. Wir haben uns nach dem Aufstehen durch die vielen Level des Frühstücks-Buffets gekämpft.

Danach folgte eine (relativ) kurze Wanderung, von der es auch Bilder gibt:

Von Deutschland Kurzurlaub (Tecklenburg)
Von Deutschland Kurzurlaub (Tecklenburg)

Die Wanderung war so kurz, weil wir gegen Mittag einen mehrstündigen Angriff auf den Wellness-Bereich (mit Massage) geplant und durchgeführt haben. Abgeschlossen haben wir diese schweißtreibende Aktion mit Magen-Wellness im Cafe:

Von Deutschland Kurzurlaub (Tecklenburg) Von Deutschland Kurzurlaub (Tecklenburg)

Vor dem Abendessen kam dann ein ähnlich fordernder Marsch durch den Ort „Brochterbeck“. Zwei Kirchen, einen großen Teich und ein öffentliches Kneip-Becken später gab es wieder Programm: Abendessen (Allerdings haben wir uns dann doch gegen die Pilzfunde der Vormittaglichen Wanderung als Abendessen entschieden).

Nach dem Abendessen sind wir nach Tecklenburg gekullert. Es gab dort die Veranstaltung „Tecklenburg Rockt“. Sechs Bands und sechs Kneipen ergaben einen unterhaltsamen Abend bis irgendwann nach Mitternacht. (Mit sehr unterschiedlicher Musik: „Time of my life“ bis „Drunken Sailor“.)

Dort gab es dann in der „Alten Schmiede“ auch noch eine interessante Kneipen-Deko:

Von Deutschland Kurzurlaub (Tecklenburg)

Braveheart-Gedenk-Wetter

Wir sind am heute in Tecklenburg angekommen. Durch diese weltuntergangsähnlichen Zustände wurden wir gezwungen den sicheren Hafen „Schwimmbad“ mit (An-)Liegebänken anzulaufen. Mit letzter Kraft haben wir uns dann zum Essen geschleppt und danach nur mit größter Mühe den Weg an die Bar gefunden…. dass wir den Weg zurück zum Zimmer gefunden haben, grenzt an ein Wunder.

Sicherlich werdet ihr verstehen, dass wir bei diesen Strapazen nicht mehr in der Lage waren Fotos zu machen (außerdem haben wir keine Unterwasserkamera).