Neuseeland Februar 2009

Ihr seht hier die gesamte Route unserer Neuseeland-Reise, wie sie im Prospekt des Reiseveranstalters abgebildet ist.

[xmlgm {http://reisen.beermann.ws/custom/nz_route.kmz} width=600;height=400]

Wir beginnen die Reise in Auckland und fahren zunächst nach Norden in die Stadt Paihia. Auf dem Weg erwarten uns Kauri-Bäume und subtropisches Klima. In Paihia haben wir einen Tag Aufenthalt, den wir selbst gestalten können.

Anschließend geht es wieder an Auckland vorbei in Richtung Süd Osten nach Coromandel. Coromandel und die umliegende Region ist durch frühere Goldfunde bekannt und groß geworden. Vielleicht können wir ja von da ein „Souvenir“ aus der letzten noch aktiven Goldmine mitbringen…..

Unser Weg führt uns dann weiter in Richtung Süden nach Waitomo vorbei an Hobbiton (Matamata).  Am nächsten Tag fahren wir weiter nach Rotorua, einer vulkanisch aktiven Region im zentralen Bereich der Insel. Dort haben wir einen Tag Aufenthalt und schon einie interessante Ziele im Auge.

Danach fahren wir nach Napier. Hier gibt es Weinberge und die im Art-Decó-Stil gebaute Stadt anzuschauen. (Art-Decó ist ein Baustil/Designstil aus den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.)

Am nächsten Tag steht die Fahrt nach Wellington, der Hauptstadt von Neuseeland, auf dem Programm. Nach einer Übernachtung setzen wir vor dort nach Picton über und fahren bis Nelson zu unserer nächsten Station.

In Nelson haben wir einen Tag Aufenthalt. Den könnten wir im Abel Tasman Nationalpark, auf einer schönen Passtraße, mit schöner Aussicht und/oder auf einem der viel Weingüter der Region verbringen. Auch hier wurde vor vielen Jahren Gold gefunden. Mit etwas Glück ist auch noch was für uns übrig….

Danach führt uns unser Weg nach  Punakaiki (in der Nähe vom Franz Josef Gletscher) und am nächsten Tag in das Örtchen Fox Glacier (also zum nächsten Gletscher). An jedem der beiden Orte gibt es eine Gletscherzunge, zu der man hingehen kann. Mal schauen, ob uns das zumindest bei einem gelingt. Immerhin sind wir hier an der Westküste der Südinsel und diese Gegend ist für ihre Neigung zu Regen bekannt.

Am nächsten und übernächsten Tag sind wir in Queenstown. Da kann man viele – mehr oder weniger – gefährliche Abenteuer erleben. Der Reiseführer hat verraten, dass gar nicht so weit weg von Queenstown Elben wohnen. Und auch hier gab es mal Gold. Wenn es also an einem der anderen Goldgräber-Orte nicht sein sollte, können wir es hier nochmal probieren.

Von Queenstown fahren wir dann nach Te Anau und damit zum Milford Sound und in die umgebende Fjordlandschaft. Ein Vorschlag für einen Ausflug ist die Fahrt mit einem Boot durch die Fjordlandschaft.

Am nächsten Tag verschlägt es uns nach Twitzel/ Mount Cook und in das laut Reiseführer „herrliche Bergpanorama“. Am nächsten Tag fahren wir weiter nach Christchurch, wo wir dann die Zeit bis zu unserem Flug verbringen.

Und hier fliegen wir lang:

Der Hinweg (rote Linie): Düsseldorf – London – Hong Kong (Aufenthalt 2 Tage) – Auckland

Der Rückweg (blaue Linie): Christchurch – Auckland – San Francisco (Aufenthalt 3 Tage) – Frankfurt

Die gesamte Flugroute
Die gesamte Flugroute